Nachtsucher – Wenn Seelen Sterben – VÖ 13.03.2020

Written by on 11. März 2020

Neues aus Hannover mit vielen Facetten

Eine Rezension von Symeon

Anfang März erhalten wir bei Radio DarkFire Post über unseren Kanal bei Facebook. Kurz, knapp, aber sympathisch werden wir nach unserem Interesse für den zweiten Silberling der Hannoveraner “Nachtsucher” gefragt. Wir haben natürlich zugesagt.

Cover zu “Wenn Seelen Sterben”, © 2019 Nachtsucher

Christian reagiert umgehend, und stellt uns das Material mit allem informativen Beiwerk zur Verfügung: Cover, Booklet und Pressetext. Als in Niedersachsen aufgewachsener Mensch, habe ich mir das dann zur Chefsache erklärt.

Wer sind denn Nachtsucher überhaupt, außer dass sie eine Band aus der “Federal Capital of Hanover” sind (ich finde diese Ansage am Hauptbahnhof immer wieder witzig)?

Hard facts
Gesang und Texte: Christian Fink
Gitarre: Björn Schönherr
Schlagzeug: Stefan Klug
Gründung: 2011 (aus einem vorhergehenden Metal-Projekt heraus)
Produktion unterstützt durch: Tobias Mertens (Ex-Lord Of The Lost)

Vorbestellen könnt ihr den Silberling ausschließlich über den Shop auf der Website der Band ab dem 14.03.2020.
Ebenso wie die Karten für das Release-Konzert – auch am 14.03.2020 – in der Subkultur Hannover hier erhältlich sind.

Digital im Netz ist “Wenn Seelen Sterben” bereits ab dem 13.03.2020 auf den gängigen Plattformen erhältlich.

In Zusammenarbeit mit FBP-Music haben sie über ihr höchsteigenes Label Tiefklang-Records das nun erscheinende Album “Wenn Seelen Sterben” auf den Markt gebracht. Ein Genre gebe ich bewusst nicht an – außer vielleicht “Rock”. Eine Begründung dafür sollt ihr gern bekommen.

Die Band spielt natürlich mit Stromgitarre, und “rockt” auch ordentlich ab. Aber – wie Christian selber gerne sagt – seine Nachtsucher und er haben so viele verschiedene Einflüsse. Da sind in jedem Song andere zu hören. Und dem geschuldet möchte ich die Herren ungern in eine Schublade stopfen. Wozu auch… Was aber gesagt werden kann: Das Schlagzeug ist warm und kräftig zu hören. Die Gitarre ist fast überall angenehm tief gestimmt und bringt in der Mehrheit fette Riffs in die Spur. Christians Stimme ist charakteristisch, angenehm rauh, und trifft fast immer den richtigen Ton. Was meiner bescheidenen Meinung nach ein Qualitätsmerkmal ist. Denn hier wird offenbar ehrliche Musik gemacht, frei von Harmonizern, Dopplern oder Autotune. Sehr schön. Um ein Stück weit auch Tech-Talk einzubringen.

Auszug aus dem Booklet, © 2019 Nachtsucher

Die Texte sind gut verständlich gesungen. Alle auf deutsch, sodass wirklich jeder sofort die Worte wahrnehmen kann. Inhaltlich sind sie ebenfalls gut verständlich, nachvollziehbar. Christian spricht mal zwischen den Zeilen, mal direkt die Aufforderung aus, wieder mehr in uns selbst hineinzuhorchen. Unserer Seele wieder Raum zu geben, in einer Welt die immer mehr von äußeren Reizen bestimmt wird, Gruppenzwängen und Fashion-Diktat bestimmt wird. Toleranz sinkt, und – ich überspitze hier absichtlich – (Cyber-)Mobbing steigt täglich.

Nachtsucher legen hier alle Finger mit Nachdruck in die Wunde. Textlich … und musikalisch. Man spürt im Sound die Verzweiflung, die innere Unruhe, den Widerstand und die daraus resultierende Kraft.

Tech-Talk, die zweite: Im Mixing hätte man dem vielleicht etwas mehr Raum lassen können. Hin und wieder drängt sich das Schlagzeug etwas zu sehr in den Vordergrund, und lässt dadurch die Saiteninstrumente etwas blass wirken. Möglicherweise Absicht? Mag sein, darum werte ich das nicht, sondern halte es nur als objektives Faktum fest. Bitte bildet euch eine eigene Meinung dazu.
Grundsätzlich ist es aber solide, saubere Arbeit, die Spaß macht, aufmerksam anzuhören.

Auszug aus dem Booklet, © 2019 Nachtsucher

Tracklist

  • 01 Angst
  • 02 Kein Erbarmen
  • 03 Wonach Du suchst
  • 04 Wenn Seelen sterben
  • 05 Lösch das Licht
  • 06 Dein Fleisch und Blut
  • 07 Lach mich aus
  • 08 Für Dich im Licht
  • 09 Der Wind
  • 10 Auf Dein Zeichen

Nachtsucher im Netz:

Homepage
Facebook
Twitter
Instagram

FAZIT:

Nachtsucher bekommen für “Wenn Seelen Sterben” von mir entspannte 8 von 10 Schwarzen Mikrofonen!
Das Album ist ehrlich, (zeitlos) aktuell, und pointiert. Es ist sowohl voller Drive, als auch sehr empathisch.
Wer sich fragt, was sie/er in der Quarantänezeit machen soll: Kauf dir das Album und höre mal wieder aufmerksam zu. Das lohnt sich hier. Nicht nur auf der Suche nach der Nacht in Dir. Am besten auch danach noch!


Reader's opinions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


[There are no radio stations in the database]