Marilyn Manson – God´s gonna cut you down

Written by on 19. Oktober 2019

Marilyn Manson dreht Video zu Cash-Cover von 2017 “God’s Gonna Cut You Down”

eine Rezension von Lord Asmodis

Der US-amerikanische Schockrocker Marilyn Manson legt sich ja nun immer wieder mit der Kirche an – ganz gleich welche Konfession! So war es nur eine Frage der Zeit, bis er sich dieses Tites von Johnny Cash annimmt!

Es handelt sich hierbei um den Track “God´s gonna cut you down”, und ist eine bitterböse Abrechnung mit Gott höchstselbst. Zusammengefasst heißt es in dem Lied, dass Gott nur dafür da ist, um Dich fertig zu machen!
Erstmals wurde dieser Titel 2017 auf dem Soundtrack zu “24 Stunden zu leben” veröffentlicht.
Nun, zwei Jahre später, dreht Manson ein Video dazu.

Marilyn Manson verstärkt in seinem Cover das Gefühl, dass Gott keineswegs so gut ist, wie die Kirchenmänner den Menschen immer versuchen weiszumachen.

Der erfolgreiche “Shock-Rocker” hält sich stark an die Vorlage des Originals. Drückt dem Stück allerdings seinen düsteren Stempel auf! Die Musik wirkt sehr bedrohlich, dem Thema entsprechend. Und die Stimme von Marilyn Manson tut ihr übriges, dass der geneigte Hörer den Song von vorne bis hinten als “echtes Manson-Werk” sieht!

Auch im Video greift er auf die Vorlage zurück – die neue Version ist ebenfalls in schwarz/weiss gehalten. Allerdings sind die Szenen deutlich düsterer und typisch “Manson”

Fazit

God´s gonna cut you down” ist ein brilliantes Cover und verspricht ein gutes kommendes Manson-Album! Ein Lied, das sofort ins Ohr und in die Beine geht!

Manson im Netz:

Facebook: https://found.ee/MM_FB
Instagram: https://found.ee/MM_IG
Twitter: https://found.ee/MM_TW

Und hier nun endlich das Video:

Lizenziert an YouTube durch
UMG (im Auftrag von Concord Loma Vista); BMI – Broadcast Music Inc. und 1 musikalische Verwertungsgesellschaft; © 2019 Marilyn Manson

Reader's opinions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Continue reading

[There are no radio stations in the database]