Interview mit Moran Magal – Under Your Bed

Written by on 19. Oktober 2019

Moran Magal und Skye Kilaw im Interview zum aktuellen Album “Under Your Bed”

Albumcover zu Under Your Bed
Albumcover “Under Your Bed”; © 2019 FBP Publishhing
Under Your Bed, veröffentlicht am 16.8.2019 über SAOL by CMM, nur online als CD oder Download erhältlich.

Für Englisch-sprachige Hörer auch zum Anhören auf SoundCloud. Link am Ende des Interviews.

Symeon: Herzlich Willkommen, hier im Backstagebereich der WABE in Berlin. Ich habe die große Freude und Ehre, mit Moran Magal und ihrer Violinistin Skye Kilaw zu sprechen.

Moran Magal (Piano) und Sky Kilaw (Violine) beim Jubiläum zum zehnjährigen Bandbestehen von Vadot
Moran Magal am Piano, Skye Kilaw an der Violine beim Jubiläum von VADOT; © 2019 Radio DarkFire

Ihr hattet gerade euren Auftritt und er war großartig! Viel besser als vor 2 Jahren. Wir hatten viel besseren Klang – das hängt natürlich auch von der Location und dem Techniker ab. Ich habe es sehr genossen!

Und ihr habt uns überrascht – mit euren neuen Werken aus dem aktuellen Album „Under Your Bed“, das Ende August bereits auf den Markt kam.

Natürlich wollen wir das ein wenig promoten, und mit euch darüber sprechen.

Aber zuerst möchte ich euch einmal unserem Publikum vorstellen. Einige kennen Dich ja bereits aus unserem Programm.

Du kamst den ganzen Weg von Israel hierher vor etwa vier Jahren. 2015 etwa. Dadurch hast du komplett von Null angefangen, tausende Kilometer trennen dich von deiner Familie. Du kommst in eine Stadt mit Millionen von Menschen, multikulturell – aber auch behaftet mit einer sehr düsteren Vergangenheit.

Was sind deine Erfahrungen? Mit welchen Erwartungen kamst Du damals nach Berlin?

Moran: Nun, … Zuerst vielen Dank, dass Du mich wieder eingeladen hast, und auch meine Show wieder besucht, und die Entwicklungen erkannt hast.

Ich denke… Als ich das erste Mal nach Berlin kam, wusste ich nur, dass ich mehr Publikum mit meiner Musik erreichen wollte.
Ganz am Anfang dachte ich daran, nach Budapest zu ziehen. Denn ich hatte dort bereits einige Male gespielt, und arbeite mit ungarischen Musikern. Aber, … als ich nach Berlin kam, und auf die Gothic-Szene traf, und so viele Menschen kennenlernte, während ich in 2 Monate hier in Berlin verbrachte … Sagte mir mein Bauchgefühl, dass dies die Stadt ist, wohin ich gehen sollte.

Und Du hast recht. Als ich ankam, konnte ich kein einziges Wort Deutsch. Und irgendwie wollte ich es auch gar nicht können. Eben wegen der Vergangenheit.

Aber ich muss sagen, es gibt etwas, das wir bedenken müssen, wenn wir über die dunklen Zeiten reden. Es gibt so viele bezaubernde Menschen, die ich getroffen habe. Viele gute Menschen aus Deutschland und Europa wurden in diesen schlimmen Zeiten zuerst verurteilt. Also geht es dabei nicht nur um die Jüdische Gemeinde, sondern um alle..
Aber klar, … Wenn wir über die Dunkle Zeit reden, ist die jüdische Geschichte velleicht die schlimmste aller Zeiten. Sie ist furchtbar, und ich habe selbst auch Familie im Holocaust verloren. Und darum ist es wichtig, sich stets daran zu erinnern.

Moran Magal, Singer-Songwriterin aus Israel; © 2019 Radio DarkFire

Aber es ist genauso wichtig zu erinnern, dass es viele Menschen gibt, die gut sind, großartige, unterstützend, liberal und offen für neues.

Und darum denke ich, Musik ist eine Brücke zwischen Menschen.,und ich denke, das ist das wichtigste, worauf man ich konzentrieren sollte. Am Ende des Tages zählt halt nur, was im Herzen eines Menschen ist.Und nicht, ob man ungarisch, polnisch, oder Israeli ist. Es geht nur darum, was im Herzen ist.
Es gibt so viele bezaubernde Menschen in Europa. Und ich möchte so viele wie möglich davon erreichen.. Ich meine, ich möchte immer mehr Menschen mit meiner Musik erreichen und mich darauf konzentrieren…

Symeon: Hat das auch irgendeine Auswirkung auf deine Musik und Texte?

Moran: Zur Zeit nicht…. Aber ich möchte diese Option nicht ausschließen, dieses Thema eines Tages mal aufzugreifen.Ich bin sehr mit dem Thema Holocaust verbunden. Und bin darum sehr engagiert, Zum Beispiel habe ich die Titelmusik zu „March Of The Living“ in Ungarn geschrieben. Eine sehr große Veranstaltung. Und ich fühle mich geehrt, dass ich die hebräische Version dafür schreiben durfte. Ich bin also ein sehr aktiver Mensch in diesem Thema. Und ich denke, dass ich vielleicht in Zukunft mal darüber schreiben werde. Ich werde diese Option nicht ausschließen, aber jetzt konzentriere ich mich auf das aktuelle Album, das schon persönlicher ist, aber vorerst andere Themen hat.

Symeon: Apropos persönlich… Ich kann mich erinnern, dass du es weniger magst, über deinen Geburtstag zu sprechen. Aber ist noch gar nicht so lange her… So ca. zwei Wochen?

Moran: Mein Geburtstag?

Ich hab kein Problem damit, über meinen Geburtstag zu sprechen. Wir haben da noch etwas Zeit. Mein Geburtstag ist im Februar … noch etwas hin.

Symeon: Dann habe ich das verwechselt. Entschuldige bitte.

Moran: Kein Problem … Aber ich habe einen dunklen Song auf YouTube für Leute, die ihren Geburtstag hassen.

Symeon: Ja, daran erinnere ich mich. Darum wollte ich auch mit dir darüber sprechen. Um den Menschen zu zeigen, wie kreativ du mit dem Thema umgehst.

Moran: So viele Menschen hassen ihren Geburtstag, darum dachte ich… Komm schon, es muss doch eine dunkle Version auf YouTube geben. Also habe ich eine Art Parodie gemacht. Und… Ja.. Man kann es auf YouTube finden.

Symeon: Dunkle Version… Wie ist das mit der Gothic-Szene bei dir zu Hause in Israel?

Moran: In Israel ist sie sehr, sehr klein. Die Metal-, Rock-, und Gothicszene ist viel kleiner…. Ich würde sagen, dass sie quasi nicht existiert. Ich mein, … sie existiert schon, … Aber sie ist sooo winzig. … Ich meine, … Als ich hier herkam, und sah, dass es all diese Mittelalter-Feste und das Wave Gotik Treffen gibt… Und die sind riiesig.. So viele Menschen, die das auch wirklich lieben. In Israel ist das aber wirklich klein. Der Geschmack der Menschen ist dort wohl etwas anders.

Es gibt eine Metal-Szene in Israel, die ist auch sehr, sehr gut. Sehr kreativ.Und ich bin sehr, sehr stolz auf unsere Metal-Szene. Auch allgemein gibt es in Israel sehr gute Musiker.

Aber ich denke, … In Sachen Rock und Metal gibt es einen viel größeren Markt in Europa und den Vereinigten Staaten. .. ja .. Israel ist einfach zu klein .,, Nun ja …

Symeon: Vielleicht wird er nun wachsen * lacht *

Moran: Vielleicht… * lacht ebenfalls *

Symeon: Weil sie nun dein Album kaufen. Mag sein, dass Du so einen Einfluss darauf hast.

Moran: Vielleicht…

Symeon: Ok, kommen wir zurück zu deinem neuen Album, und deiner neuen Band… Wie kam es dazu? Wie hast du hier in Berlin deine Band zusammengestellt? Quasi von Grund auf…

Moran: Ich kam … Bzw. wurde ich eingeladen zu einem Konzert von Stimmgewalt – einem Gothic-Chor aus Berlin – und der hat mit Orphaned Land getourt, die ja auch aus Israel kommen. Sie sind bereits wohl bekannt, und arbeiten auch mit mir zusammen. Und da war ich nun, eingeladen… Und ich traf dort Marcos Feminella, der nun unser Drummer ist. Und wir begannen gemeinsam zu spielen und suchten nach anderen Musikern.

Ziemlich schnell fanden wir Ishay Sommer für den Bass, der auch Israeli ist, und seit 8 Jahren hier lebt. Und so wurden wir eine Art Trio. Und … Beide sind auch vegane Aktivisten, und dadurch gut vernetzt. …

Sie haben eine eigene Band, genannt „Drums Of Knives“, die für vegane Aktivisten in Berlin marschiert. Mehr Rechte für Tiere und Klimaschutz. Sie sind bezaubernde Typen.

Und später hab ich – ich ZWEI Geigerinnen – Shir-Ran Yinon getroffen. Eine israelische Violinistin. Sie spielt mit fast allen… z.B mit Eluveiti… Und ist dadurch sehr beschäftigt. Sie tourt sehr viel.

Skye Kilaw, Moran Magal im Interview; © 2019 Radio DarkFire

Und dann traf ich Skye, hier. Die heute mit mir performed hat. Und sie ist SO toll!

Oft rotieren sie einfach. … Wenn Shir-Ran nicht kann, oder Skye nicht kann, vertreten sie sich gegenseitig. Und sie sind beide wirklich großartig.

Unser Gitarrist ist Federico Truzzi, er kommt aus Italien.

Symeon: Ahhh, ja… Ich erinnere mich…

Moran: Er kam gerade nach Berlin, als wir bereits das Album aufnahmen. Und am Anfang wollte ich gar keine Gitarre haben.

Ich dachte eher, ich lasse das Album mehr aufs Piano fokussiert…


Aber dann dachten wir alle: „Ach, komm schon! – Wir brauchen auch ein bisschen Verzerrer“ …

Symeon: Zumindest ein paar Akkorde im Hintergrund…

Moran: Ja…

Und Federico machte einen guten Job. Er nahm die Gitarre auf.

Und für die Harfe… Wir haben auch einen Harfe-Spieler…

Er ist Ungar, mit dem ich schon seit einigen Jahren spiele. Und ich sagte:“ Niemand anderes als Feri spielt die Harfe für dieses Album ein. Ference Honyez ist Ungar, also flog ich dorthin, um mit ihm aufzunehmen.

Sky war auch Teil unseres ersten Video. Sie fror mit uns.

Symeon: Ohhh ja, der war sehr kalt. Ich erinnere mich gut.

Moran: Ja… Im November vor einem Jahr. Wir haben alle gefroren! Es ist wie eine große Familie… Ich fühle mich wie in einer Familie. Und es ist so wunderbar…

Symeon: Nun… Vielleicht sollten wir nicht über eine Band sprechen… Vielmehr sollten wir es Orchester nennen?

Moran: ja, vielleicht… mmmhh, definitiv!

Symeon: Groß genug seid ihr, denke ich…

Moran: Ja, … definitiv.

Symeon: Eine Harfe, 2 Violinistinnen,…

Moran: Chor, Gitarre, Bass, und natürlich Piano, weil… nun ja… * lacht *

Symeon: Natürlich… Was sonst. * lacht auch *

Moran: Ja, was sonst * lacht nochmal kurz *

Symeon: Großartig… Nun… Sprechen wir über „Under Your Bed“… Wie… Wie kam es dazu? Dein erstes Album „Shades Of Metal – Private Collection“ hast du fast zweimal ausverkauft. Das erste Mal, als du noch in Israel warst, das zweite Mal dann in hier in Deutschland (und Europa, Anm. d. Red. Korrektur: „Shades Of Metal – Private Collection“ ist bereits das dritte Album von Moran Magal) Denn hier gibt es eine Menge Fans des Classic Rock. Aber kommen wir nun endlich zu Under Your Bed.

Moran Magal im Interview mit Symeon, Backstage beim Jubiläum von VADOT, © 2019 Radio DarkFire

Moran: Ja

Symeon: Was hat dich inspiriert? Wie hast du deine Lieder geschrieben? Und was ist dein Part vielleicht am Album (weist mit der Hand auf Skye)? Und welchen Part stammt von anderen?

Moran: Ich denke… Under Your Bed ist ein Album, dessen Lieder ich geschrieben habe… * überlegt kurz *
Die Stücke haben bestimmt 7, 8 Jahre herumgelegen… Es geht um Abschnitte in meinem Leben… Will sagen…

Der Titelsong ist inspiriert von Kindheitsdämonen. Das ganze Album handelt davon.

Neben anderen Dingen litt ich unter Depressionen. Ich hab einen Cousin verloren – unter tragischen Umständen.

In vielerlei Hinsicht ist dieses Album mein Abschied an ihn. Inspiriert durch seinen Tod…

Aber es gibt auch Hoffnung in diesem Album… Es gibt nicht nur Trauer darin.

Ich würde sagen, es gibt verschiedene Abschnitte oder Themen.

Aber Under Your Bed im besonderen ist ein Lied, das quasi mit Fantasie und Realität spielt. Denn… Hier versteckt sich ein Monster unter deinem Bett… Eine Art klassisches Kindheitstrauma…

Symeon: Ja, … Das berühmte Monster unterm Bett… Ja…

Moran: Aber eigentlich ist der Song über eine wahre Begebenheit geschrieben.

In den israelischen Nachrichten – vor einigen Jahren – gab es einen Vater, der seine Tochter umbrachte, aber Presse gegenüber log er darüber. Er behauptete, dass er sie nicht finden konnte, und war in vielen Interviews… Doch am Ende kam heraus, dass er es war.

Allerdings vom ersten Moment seines ersten Interviews im Fernsehen, sah ich den Fernseher an, und wusste sofort… Er brachte seine Tochter um… Ich wusste es einfach.

Das offizielle Video zum Titelsong “Under Your Bed” – © 2018 Moran Magal

Symeon: Du hast also die Lüge in seinen Augen erkannt?

Moran: Ich wusste es einfach… Ich wusste, dass er es war.

Ich war so erschrocken, und schrieb dieses Lied nur ein paar Tage nachdem man verkündet hatte, dass er überführt wurde, seine Tochter umgebracht zu haben.

Ich fühle mich wie eine Art Hexe * schmunzelt leicht * Denn ich wusste auch bereits an dem Tag, als mein Cousin verstarb… Ich fühlte es, dass er starb, und ich schrieb einen meiner traurigsten Songs. Meine Eltern erzählten es mir erst einige Wochen später. Denn es war eine Art Geheimnis. Sie machten eine große Sache daraus… und… Deswegen hatte ich recht viel Trauer loszuwerden, als ich das Album schrieb…

Und … Auf eine Art ist es ein sehr persönliches Album, mit starken Themen. Es ist sehr…
Es hat soziale Themen, wie „Black Swan“, der sich um Frauenquoten dreht, oder „Take The Money“, der um die Zerstörung des Planeten geht. Die Leute mit Geld…

Symeon: Die Abhängigkeit von Geld?

Moran: Genau… Genau, die Abhängigkeit vom Geld, wie die den Planeten zerstört.

Und wir sagen:“ Wir wollen dieses Geld nicht, dass ihr Tieren Schaden zufügt, oder dem Planeten, oder sonst etwas!“

Ich denke, in diesem Album kann man auch einen Prozess erkennen. Die Seele, als ich mein Land verließ. Was mich irgendwie hoffnungsvoll machte, und andererseits ist es echt schwer, dein Land, deine Familie und Freunde zu verlassen… Deine Arbeit zu kündigen…

Symeon: Natürlich… Da stimme ich zu…

Moran: Es … Es … Es … zieht Dich echt runter. Weil Du nicht weißt, was passieren wird. Ja klar, jeder kann sagen:“ Du kannst doch jederzeit zurückkehren.“ Aber… Aber was, falls du nicht wiederkommst? Was, wenn du es wirklich schaffst? – Was mir ja gelungen ist… Verstehst du? Als ich das erste Mal realisierte: Ich schaffe es in Europa! Das hat mich gleichzeitig traurig gemacht. Ich meine: ich bin jetzt hier, verstehst du? Deswegen ist es Freude und Trauer verschmolzen zu einem Gefühl…

Symeon: So eine Art ambitioniert… nein, … Ambivalenz?

Moran: Ja… Eine Art von… Immer… Es ist niemals nur ein Gefühl.

Ich meine, … Man kann nicht 100% glücklich sein, wenn nicht ein wenig Trauer dabei ist.
Und in jeder Trauer kann man auch Hoffnung finden!

Für mich persönlich… Meine Emotionen sind niemals absolut… Ja…

Symeon: Ich kann das total nachvollziehen… Ich lebte auch mehrfach im Ausland… Ich weiß also teilweise, wie es dir geht, was du fühlst…

Vielleicht sollten wir nun darüber sprechen, wie man dein Album bekommen kann. Und wo man dich im Netz finden kann, weil du ja auch Social Media Kanäle hast… Wie Facebook, YouTube… Du bist sehr beschäftigt, und kümmerst dich selbst um Deine Promotion.

Darüber sollten wir reden, damit die Leute wissen, wo sie dich im Netz finden können, und natürlich damit sie deine Musik bekommen.

Moran: Natürlich könnt ihr mich auf allen bekannten, digitalen Plattformen finden. Spotify, iTunes, und so weiter, CityBaby, Bandcamp… Aber ich weiß, dass das Album nicht über Geschäfte erhältlich ist. Mein Label SAOL CMM – ein Label für unabhängige Künstler – sie verbreiten das Album Under Your Bed in Deutschland und Europa. Und sie arbeiten gerade daran, einen Vertrieb nach Finnland in die Geschäfte zu bringen. Aber ich denke, digital ist der beste Weg… So ist die Welt heutzutage…

Symeon: Eben… Es ist der einfachste und schnellste Weg.

Moran: Genau… Ich habe auch einen Shop auf meiner Website. Wenn ihr auf www.moranmagal.com klickt, könnt ihr euer Exemplar kaufen, oder bestellen. Ich schicke es dann zu. Sogar mit Signatur und allem. Alles ist online… Und es ist leicht mich überall zu finden. Außer auf Twitter! Ich hab Twitter nie gemocht * zuckt mit den Schultern und lacht *

Symeon: Vielleicht ist es so, weil man sich dort sehr kurzfassen muss? 160 Zeichen… Manchmal ist es furchtbar schwierig, mit so wenig Zeichen auszukommen.

Moran: Ja.

Aber ihr könnt mich auf Instagram finden. Und SoundCloud, Facebook, YouTube… Ich denke, YouTube ist das beste. Ja, YouTube ist eine großartige Plattform…

Symeon: Besonders für die tollen Videos, die du gemacht hast.

Moran: Danke!
Ich hab viele Videos in diesem Jahr gedreht. Ich mein… Skye hat ja auch bei Under Your Bed mitgemacht… Wir haben sie zusammen mit den anderen Leuten früh am Morgen geweckt., und filmten viele Takes und haben ECHT gefroren… Mit der großartigen Regisseurin.

Symeon: Ja, ich erinnere mich: Wir hatten einen frostigen November. Sogar etwas Schnee hatten wir.

Moran: Ja… Es war sooo kalt!

Skye Kilaw: Aber wir hatten so viel Spaß! Wir waren für vielleicht 6 Stunden in Tempelhof, und es war wirklich schön…. Die Sonne war kaum aufgegangen, und dadurch hatten wir diese Art mystische, gruselige Stimmung, was perfekt zum Thema des Liedes passte. Das hat so viel Spaß gemacht, den Dreh zu machen. Es war total frostig, aber das war es absolut wert!

v.l.n.r.: Skye Kilaw, Moran Magal, Symeon – Backstage WABE, © 2019 Radio DarkFire

Symeon: Das ist der schlechte Teil an Deutschland… Wir haben einen scheißkalten Winter. * lacht *

Moran: Stimmt… Ich befürchtete, es würde regnen. Aber das passierte nicht. Und ich war sehr froh, die Regisseurin Leah Stricker zu treffen.. Sie hat schon für Tarantino (Anm. d. Red.: Quentin Tarantino, amerikanischer Regisseur, bekannt u.a. From Dusk Till Dawn, Pulp Fiction, Kill Bill, etc.; zweifacher Oscar- und Golden-Globe-Preisträger sowie Gewinner der Goldenen Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes).

Sie ist eine bezaubernd gute Regisseurin. Und ich habe so großes Glück, dass sie meine Musik liebt. Und dann bot sie mir an, mein Video zu drehen. Sie hat uns ganz einfach genau angewiesen, was zu tun ist. Und so kamen wir da in aller Frühe an… Es war es einfach wert!

Symeon: Hilfreich, oder?

Moran: Ja, absolut! Natürlich.

Symeon: Es ist einfach hilfreich, wenn man jemanden hat, der genau weiß, was zu tun ist.

Moran: Ich denke, es ist sooo toll, von ihr orchestriert zu werden. Ich liebe das Ergebnis, ich liebe das Video!

Ich finde es ist… Ja…
Wir haben so viel gefilmt. Wir haben dieses Jahr echt viel gefilmt. Viele Videos.

Das letzte haben wir tatsächlich hier in der Wabe gedreht. Für den ersten Titel des Albums „Always Something“… Es wird Anfang des Winters veröffentlicht. Aber wir haben noch genug andere abgedreht.

Symeon: Was denkst Du über die Akkustik hier?

Moran: In der Wabe?

Symeon: Ja

Skye Kilaw – Live-Violinistin bei Moran Magal, © 2019 Radio DarkFire

Moran: Ich finde, sie ist großartig! Eine großartige, großartige Location! Ich habe hier fast 15 Shows am Piano für „Heather“ gespielt → Ein Mucical. Es war wirklich toll. 15 Shows, und alle waren ausverkauft. Der Klang war toll. Das Publikum war glücklich – und damit auch die Schauspieler…

Symeon: Also war es eine gute Entscheidung von Vadot, dich hierher noch einmal einzuladen?

Moran: Ja! Ich erinnere mich daran, dass dies einer der Orte war, den ich besuchte, als ich das erste Mal nach Berlin kam.

Ich dachte noch… Es wäre so toll, hier zu spielen. Verstehst du? Und dann war ich sooo oft hier… Das ist echt toll, ja!

Symeon: Wundervoll! … Also…

Für mich haben wir alle Fragen geschafft. Und ich möchte euch gern danken, dass ihr euch die Zeit genommen habt…

Moran: Danke für die Einladung!

Symeon: Unglücklicher Weise haben wir nun einen gutteil der Show von Unplaces verpasst.. Aber es war laut genug, um es wenigstens mit einem Ohr hier hinten mitverfolgen zu können.

Es war mir eine große Freude, dich nach all der Zeit wiederzusehen. Und dich kennen zu lernen, Sky.

Und ich hoffe, wir werden in Zukunft mehr Treffen haben!

Moran: Das werden wir! Wir müssen…

Symeon: Vielen Dank! Danke für eure Zeit.

Moran: Danke für die deine!

Gruppenfoto nach getaner Arbeit – © 2019 Radio DarkFire

Wer sich die Unterhaltung auf Englisch anhören möchte, findet die Aufzeichnung auf SoundCloud.

Zum Abspielen einfach hier auf “Play” klicken, wir haben das Interview für euch eingebettet.

Das Interview im ORIGINAL auf ENGLISCH zum Nachhören bei SoundCloud.


Reader's opinions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Continue reading

[There are no radio stations in the database]