e-bit veröffentlichen FACT LIFE II

Written by on 1. August 2018

e-bit – Fact Life II

eine Rezension von Wetterhexe

Mit „Fact Life II“ bringen Siegmar Mischer und Anika Tornow, besser bekannt als „e-bit“ einen konsequenten Nachfolger zu „Fact Life“ auf den Markt. Wenngleich „Nachfolger“ vielleicht falsch ausgedrückt ist. Es handelt sich hierbei tatsächlich um den zweiten Teil von „Fact Life“! Dies wird allein schon dadurch deutlich, wenn man sich die Covers der beiden Alben ansieht! Ist „Fact Life“ in Weiß gehalten, kommt das Schwesteralbum komplett in schwarz gehalten um die Ecke. Schwarz und Weiß, die Gegensätze des Lebens, der natürliche Dualismus, der alles in Waage hält. Mir fällt da sofort das Yin und Yang ein, welches ja ebenfalls schwarz/weiß dargestellt ist.

Betrachten wir uns mal die beiden „e-bitter“! Sigma zeigt wieder eindrucksvoll seine Qualitäten als Musiker und Produzent. Das Album ist bestens produziert und abgemischt, was ich auch nicht anders erwartet habe. Musikalisch verbaut er sehr gut tanzbare Beats, einen wummernden Bass, bei welchem es richtig Spaß macht, die Nachbarn an der Musk teilhaben zu lassen.

Bei Anika Tornow höre ich auch bei diesem Album wieder deutlich heraus, dass sie wie immer mit viel Freude und Herzblut bei der Sache ist. Die sehr gut tanzbaren Songs, werden von Anikas Stimme derart gut abgerundet, dass ich mir keine andere Stimme bei E-Bit vorstellen kann und möchte. Anika ist nicht nur eine sehr charismatische Frau, sondern auch eine Vollblutmusikerin mit herausragender Stimme.

Kommen wir nun zum Album selbst. Musikalisch höre ich bei „Fact Life II“ eine Mischung aus Techno-Trance der 90er und modernem Dark-Synthie-Pop, dazu Einschüsse aus Dance und EBM. Die Brücke von „alt zu neu“ wird nahezu perfekt geschlagen.
Wie ich oben bereits anführte, paaren sich die groovigen Beats mit wummerndem Bass, so dass es nicht nur Spaß macht, die Nachbarn daran teilhaben zu lassen, sondern auch die Tanzfläche nicht mehr zu verlassen. Sigma tritt auch auf diesem Album, wie bereits bei dem Song Bipolar, als Sänger in den Vordergrund, auch wenn es gekonnt elektronisch verziert und verzerrt wurde, Anika übernimmt ihren Part ab dem Refrain und rundet so gesanglich den Titel ab.
Oftmals erinnert „Fact Life II“ an bekannte Größen wie Dune und DJ Quicksilver, allerdings kopieren E-Bit nicht. Das haben sie gar nicht nötig, sondern die beide bieten dem Hörer, eben durch die von mir erwähnte Mischung, eine ganz neue Art des Techno-Trance der 90er! Sehr deutlich zu hören ist wie bei allen bisherigen Werken, klare Synthies und eine ganz feine Note von Düsternis. Das neue Album von „E-Bit“ sorgt mit seiner unaufdringlichen Musik dafür, dass man als Hörer nach einem stressigen und arbeitsreichen Tag, sehr gut abschalten, chillen und sich ausgleichen kann.

Fazit

Fact Life II ist wieder ein sehr gelungenes Album und ich könnte mir auch einen Erfolg in den Album-Charts vorstellen. Zwei Songs „You Get Never Enough“ und „Overfreezed“ wurden ja im Mai bereits ausgekoppelt und schon nach diesen Titeln war klar: hier kommt ein Hammeralbum!!!
Jeder Track ist unheimlich facettenreich und überrascht mich auch beim zweiten Hören immer wieder neu. e-bit Fans werden sicher schon ungeduldig auf die Veröffentlichung warten. Synthpop-Fans werden begeistert sein, so wie ich. Fact Life bekommt meine unbedingte und absolute Kaufempfehlung!

Track List

01 Du kennst mich
02 You told me that you love me
03 Overfreezed
04 You get never enough
05 So lightly
06 Unite
07 Dont you
08 Gloria
09 Poisonous Arrows
10 Stonger
11 This love
12 Boy and girl
13 You better FK on me

Release in Kürze!

ebit im Internet:

www-e-bit.org
www.facebook.com/ebit.org/


Reader's opinions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

15 − fünfzehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Radio DarkFire

Rock, Gothic, Folk, Synthpop, EBM and many more!

Current track
TITLE
ARTIST

Background