Blutengel live in München

Written by on 1. Mai 2019

supported by Alienare, MASSIVE EGO

im Freiheiz, 26.04.2019

Konzertbericht by Lord Asmodis

Ich bin ja zuweilen eine echte Torfnase! Ich hab mich dermaßen auf Alienare und MASSIVE EGO gefreut, dass ich gar nicht geschnallt hab, dass der Headliner Blutengel war!

Das realisierte ich erst einen Tag vor dem Konzert und wie nicht anders zu erwarten – es war ausverkaut! Wie sollte ich denn jetzt noch an Karten rankommen? Aus dieser Klemme half mir dann Sevi! Sie kennt wirklich jede Menge Leute und auch ein junges Paar, welche nicht zu dem Konzert gehen konnten. Sevi brachte den Kontakt von Alexander U. und mir zustande. Mit dem Taxi ging es dann vom Freiheiz weg nach München/Laim. Dort konnte ich mir dann die Karten holen. An dieser Stelle möchte ich einmal ganz deutlich betonen, dass es echt noch sehr faire Menschen gibt! Alexander U. wollte mir die beiden Karten schenken, bzw einen kleinen Obolus für das Sparschwein der Tochter. Letzterem kam ich nur zu gerne nach!

Warum konnte das Paar nicht aufs Konzert? Seine Frau zog sich eine Verletzung am Fuß zu und musste deshalb das Event sausen lassen. An der Stelle gute Besserung an sie und ein sehr großes Dankeschön an Euch beide!

Das Taxi wartete auf uns, ich war in Begleitung von Cornelia Kiener, und so ging es wieder zurück zum Freiheiz. Dort konnten wir dann einen wirklich sehr schönen Abend genießen. Nochmals vielen Dank an Sevi für die Vermittlung der Karten!

Sevi und Lord Asmodis

Nach der Einlasskontrolle, machte ich mir erstmal ein Bild vom Münchner Freiheiz. Die Location ist relativ klein. Es gibt ein Foyer, den Clubraum mit einer wirklich kleinen Bühne und logischerweise den Backstagebereich für die Bands. Im Keller befinden sich die Toiletten und die Garderobe. Eine echt große Überraschung waren für mich die Toiletten! Da ich ja von einer anderen Konzerthalle geschockt war, was die gewissen Örtlichkeiten betrifft, war ich doch wirklich erstaunt, wie sauber Selbige im Freiheiz sind! Dort ist eine Dame angestellt, welche regelmäßig alle Toilettenbereiche sauber hält! Hut ab Freiheiz – da sollten sich andere mal ne dicke Scheibe abschneiden! Ebenso beim Sound – denn der war wirlich super! Das Freiheiz hat eine verdammt geile Technik und alle Konzerte waren ein Genuss!

Sowohl im Foyer als auch im Clubraum befinden sich jeweils Möglichkeiten, sich mit Getränken zu versorgen, welche allerdings recht teuer sind, wie ich finde – unter 3 Euro ist da nix zu kriegen und teilweise sind das nur 0.25 Liter. Wer Hunger bekommt, hat Pech, es gibt dort nichts zu Essen, nichtmal belegte Semmeln. Da haben andere Locations die Nase vorn!

Ein Wort zur Security! Wer im Freiheiz auf Krawall gebürstet oder zu stark angetrunken ist, hat bei dem Sicherheitspersonal nichts zu lachen! Ich bekam eine Situation mit, in welcher 2 sehr angetrunkene Konzertgäste in die Schranken verwiesen wurden! Zitat: “Wir haben auch im Auge! Sehen wir Euch nur ein einziges Mal mit einem Bier, seid Ihr draussen!” – Zitat Ende. Glaubt mir – die sind da sehr konsequent! Bleibt also friedlich und schaut nicht zu tief ins Glas!

Parkplätze? Hey, wir reden hier von München, da gibts nirgends ausreichend Parkmöglichkeiten!

Nach meinem ersten Getränk im Foyer, begab ich mich dann in den Clubraum. Es war nicht ganz leicht, ganz nach vorne zu kommen, aber Ihr wisst ja: dreist kommt weiter, in diesem Fall in die erste Reihe!

Etwas links versetzt erlebte ich dann Alienare! Ich sah die Band bereits letztes Jahr in Nürnberg. Das Duo hat sich im Verlauf der letzten Monate erheblich gesteigert und die Hannoveraner wussten, wie man bei den Fans den Partyfunken entzündet! Ein rundum gelungenes Konzert mit einem Tim in Bestform. Nebenbei sei angemerkt, dass es von Alienare im Spätherbst ein neues Album geben wird! Radio Darkfire ist dran!

Ein ganz großes Dankeschön an Tim und Timo für ein echt geiles Konzert und sehr schöne Momente im Foyer! Wir sehen uns wieder – versprochen!

Alienare (DE) im Freiheiz (M)

In der Umbaupause kämpfte ich mich zu Sevi durch – und befand mittig in Reihe 1! Dann war es soweit: MASSIVE EGO betrat die Bühne. Selbige war leider so klein, dass sich Marc weniger bewegen konnte, als er wollte! Hinter ihm war bereits das Schlagzeug von Blutengel aufgebaut. Sehr viel Platz bot da die Bühne nicht mehr!

Ich hatte ja das Mera-Luna-Konzert noch in Erinnerung und die neue Scheibe “Church for the malfuntioned” im Ohr! Glaubt mir: was Marc Massive, Oliver Frost und Scot Collins auf die Bühne zauberten, war der Hammer! Die Show von MASSIVE EGO war dermaßen geil, dass ich vor lauter feiern vergessen hatte, Fotos zu machen! An dieser Stelle vielen Dank an Cornelia Kiener, welche mich sowohl Alienare und MASSIVE EGO feiern ließ und Fotos machte!

Massive Ego (UK) im Freiherz München

Wie schon auf dem Mera Luna 2018, lebte das Konzert allein von der Musik und ähnlich wie bei Alienare, verzichtete das Trio aus England vollständig auf Bühnenshow. Natürlich wollten Marc und Scot wesentlich mehr tanzen, aber wie bereits erwähnt, war der Platz mehr als begrenzt! Nach Massive Ego brauchte ich dann erstmal was zu trinken und frische Luft!

Massive Ego (UK) im Freiherz München

Many thanks for the great concert and the nice moments in the foyer, which I will never forget MASSIVE EGO!!

Da ich reichlich Durst hatte und die Umbauarbeiten wirklich sehr schnell waren, verpasste ich den Anfang von Blutengel! An der Stelle Hut ab vor den Bühnenarbeitern, welche eine grandiose Arbeit ablieferten!

Jetzt noch nach Vorne zu kommen, war unmöglich! Da aber der Sound im Freiheiz, wie bereits erwähnt, mega ist, erlebte ich auch von hinten eine Show der Extraklasse von Blutengel! Die Setliste war eine gute Mischung aus älteren songs, tracks vom Album Un-Gott und ein Megacover von “Send me an angel”!

Untermalt wurde das Ganze von einer wirklich grandiosen Bühnenshow! Die Tänzerinnen sind ja eh immer gut bei Blutengel, aber die beleuchteten Flügel der beiden Mädels – eine rot, die andere blau, waren eine echte Augenweide! Selbstredend auch die beiden Damen, da beweist Chris Pohl ebenfalls immer wieder guten Geschmack!

Ich war natürlich wieder am Feiern! Ausserhalb des Mera, war das mein erstes Blutengel-Konzert – ein wahrer Genuss! Am Ende wurde Euer, diesmal fotofauler Vampir, noch belohnt! Chris Pohl signierte die am Merchstand erstandene, limitierte “Un-Gott-Box” und ein Foto mit ihm war auch möglich, obwohl es kühl war und regnete!

Chris Pohl von Blutengel (r.) mit Lord Asmodis (l.)

Vielen vielen Dank an Blutengel und Chris Pohl, für die grandiose Show und die schönen Momente mit Euch!

Lord Asmodis, Radio Darkfire


Reader's opinions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


[There are no radio stations in the database]